Sonera will sich selbst verkaufen

Finnisches Telekommunikationsunternehmen bietet sich für 35 Milliarden Dollar an

Übernahmen hier, Fusionen dort: Nun geht das finnische Unternehmen Sonera einen dritten Weg: Es bietet sich selbst zum Verkauf an. Der oder die Käufer sollten aber mindestens 35 Milliarden Dollar in der Kasse haben.

Die Berater des Unternehmens, Goldmann Sachs und Lehman Brothers, wollen nach Informationen der „Financial Times Deutschland“ in der nächsten Woche erste Angebote einholen. Neben der Deutschen Telekom gelten France Telecom, KPN sowie Orange als mögliche Kaufinteressenten.

Sonera ist wie die Deutsche Telekom zu über 50 Prozent in Staatsbesitz. Die beiden Beraterhäuser arbeiten folglich im Auftrag der finnischen Regierung.

Kontakt:
Sonera Deutschland, Tel.: 0211/417710

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sonera will sich selbst verkaufen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *