Bulmahn: Geht ICANN-Wählen!

Aufruf an Forschungseinrichungen und IT-Labore

Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn hat deutsche Forschungslabore und IT-Einrichtungen in einem Mail-Rundbrief gebeten, sich zahlreich an der Wahl einer „Internet-Regierung“ der Internet Cooperation for Assigned Names and Numbers (ICANN) zu beteiligen. Bis August können sich noch User für das „Board of Directors“ nominieren lassen.

Erstmals wird für jede Region der Erde ein Stellvertreter gewählt. So entsenden Afrika, Asien/Pazifik, Europa, Lateinamerika, die Karibk sowie Nordamerika einen Director. Bulmahn ist mit der Beteiligung aus Europa noch unzufrieden und fordert daher die Forscher und Wissenschaftler auf, wählen zu gehen, beziehungsweise, sich nominieren zu lassen.

„Zum ersten Mal liegt die Verantwortung für die weitere Entwicklung der wichtigsten technischen Infrastruktur – das Internet – in den Händen einer Nichtregierungsorganisation“, so Bulmahn. „An der demokratischen Gestaltung dieser Organisation sollte Deutschland auf breiter Ebene mitwirken.“

Bis 31. Juli kann sich registrieren lassen, wer aktiv wählen möchte. Nötig ist dazu eine Mail- und eine Post-Adresse sowie ein Alter über 16 Jahre. Wer vom passiven Wahlrecht Gebrauch machen will, hat bis 14. August die Gelegenheit, sich oder andere zu nominieren.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bulmahn: Geht ICANN-Wählen!

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *