Larry Ellison vor Gericht

Ist er Maklergebühren für seine Yacht schuldig geblieben?

Der zweitreichste Mann der Welt, Oracle-Boss und Erzfeind von Bill Gates, Larry Ellison, steht vor Gericht. Der Grund: Sein Bootsmakler Michael Rafferty hat ihn auf 700 000 Dollar verklagt.

Ellison hat nach Angaben des Klägers Maklergebühren für die Vermittlung seiner Edelyacht „Sakura“ nicht bezahlt. Diese kostete (ohne Courtage) angeblich an die zehn Milliarden Dollar. Ellisons Anwälte bestreiten natürlich jede Beteiligung ihres Mandanten – sogar am Kauf. Den hätten Freunde vermittelt.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Larry Ellison vor Gericht

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *