AMD mit spektakulärem Gewinn

Intel-Konkurrent übertrifft Erwartungen / Mehr als doppelt so viel Profit wie vor einem Jahr

Nachdem Intel (Börse Frankfurt: INL) vorgestern hervorragende Quartalszahlen präsentiert hat, zieht der Hauptkonkurrent AMD jetzt nach.

Für den Zeitraum von Anfang April bis Ende Juni wies das Unternehmen einen Nettogewinn von 207,1 Millionen Dollar oder 1,21 Dollar pro Anteilschein aus. Das ist um sieben Cent mehr als von Analysten erwartet worden war. Im Vergleichsquartal des Vorjahres hatte der Profit 79,9 Millionen Dollar oder 53 Cent pro Aktie betragen. Der Umsatz wuchs von 595,1 Millionen Dollar im Vorjahr auf 1,17 Milliarden Dollar an.

AMD erklärte, im zweiten Quartal 1,8 Millionen Athlon- und Duron-Chips ausgeliefert zu haben. Wie berichtet kämpft Weltmarktführer Intel dagegen schon seit Monaten mit Lieferengpässen. Jüngster Rückschlag: Das Release des 64-Bit-Chips Itanium musste auf das vierte Quartal verschoben werden.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren und Mainboards von AMD über Intel bis Cyrix bietet ein ZDNet-Special.

Kontakt:
AMD, Tel.: 089/450530
Intel, Tel.: 089/991430

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD mit spektakulärem Gewinn

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *