Outlook mit Sicherheitslücke

Microsoft warnt vor Buffer Overflow

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) warnt Outlook-Kunden vor einem neuen Bug in Outlook Express Internet und Outlook selbst gewarnt. Der Fehler betrifft die „Safe Computing“-Funktion.

Nutzer von Outlook können beim gleichzeitigen Einsatz von Internet-Explorer und dem E-Mail-Dienst durch den frisch aufgedeckten Fehler Opfer von „Buffer Overflow „-Attacken werden. Bei einem Buffer Overflow überflutet ein Angreifer ein Feld – zumeist eine Adresszeile – mit mehr Daten, als dieses verkraften kann. Unter den Daten können sich auch Befehle befinden, die dem Angreifer Zugang auf den zugemüllten Rechner geben, ohne dass die Safe Computing-Funktion zum Zuge kommen.

Nach Angaben von Microsoft sind Anwender des IE 5.01 Service Pack 1 oder des neuen IE 5.5 vor solchen Attacken gefeit, solange sie Windows 2000 nutzen. Für alle anderen arbeite man gerade an Patches.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Outlook mit Sicherheitslücke

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *