Telekom verkauft Wind

UMTS ist wichtiger

Das Klima war seit der missglückten Übernahme der Telecom Italia durch die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) eh sehr schlecht zwischen den beiden Firmen: Nun trennt sich die Telekom von ihrem 24,5prozentigen Anteil am italienischen Telefonunternehmen Wind.

Die Anteile gehen an den Stromkonzern Enel und France Telecom. Neben einem Rechtsstreit (ZDNet berichtete) zwang die Telekom der Erwerb einer UMTS-Lizenz in Italien zum Verkauf seiner Anteile. Der deutsche Konzern darf aus kartellrechtlichen Gründen nur mitbieten, wenn vorher die Fronten in Form einer Veräußerung geklärt worden sind.

Wind war ein Gemeinschaftsunternehmen der Telekom (24,5 Prozent), der France Telecom (24,5 Prozent) und dem italienischen Energiekonzern Ente Nazionale Energia Elettrica (Enel) (51 Prozent). Wind hatte vor einem Jahr einen erheblichen Verlust durch die geplatzte Übernahme der Telecom Italia angeführt.

Kontakt:
Deutsche Telekom, Tel.: 0800-3300700

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telekom verkauft Wind

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *