GMX-Passwörter werden ausspioniert und geändert

Finger weg von "Denk dran"!

Noch ist nicht klar, was genau bei GMX passiert, dem größten deutschen Anbieter von Free-E-Mail: User berichten von einem Virus in einer Mail mit dem Betreff „Denk dran !“, der sich selbstständig an alle Adressen weiterleitet.

„Beim Öffnen der Mail mit dem Betreff im Browser (man loggt sich also direkt bei gmx ein) erhält man eine angeblich leere Mail. Tatsächlich werden aber das Passwort und auch das Superpasswort (was man verwendet, wenn man sein eigentliches Login-Paßwort vergessen hat) geändert. Man hat also keinen Zugriff mehr auf seine Mails“, berichtet der GMX-Kunde Maik Weber.

GMX selbst sprach gegenüber ZDNet von einem Hackerangriff, man sei sich aber noch nicht im Klaren, wer und in welchem Ausmaß von der Attacke betroffen sei.

Zunächst gilt: Finger weg von „Denk dran“! ZDNet berichtet sobald neue Informationen vorliegen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu GMX-Passwörter werden ausspioniert und geändert

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *