Sprachroboter vernichten 90.000 Jobs

Call Centern steht Stellenabbau bevor / Megatrend der nahen Zukunft: Shared Browsing

Call Center werden künftig mit Robotern besetzt sein. Die Sprachcomputer übernehmen in Zukunft 80 Prozent der „Standardtransaktionen“ (etwa Hotelreservierungen oder Flugbuchungen), was zum Abbau von 90.000 der bundesweit 180.000 Vollarbeitsplätze in der Call Centern wegrationalisieren. So das Ergebnis einer Untersuchung der Unternehmensberatung Mummert + Partner.

Betroffen vom Stellenabbau werden vor allem schlecht ausgebildete Call Center-Agents sein. Hoch qualifizierte Kräfte, die eine fachlich versierte und individuelle Kundenberatung leisten, werden dagegen weiterhin stark nachgefragt sein.

Die Studie zeigt einen weiteren Megatrend der nahen Zukunft auf: Shared Browsing. Hierbei klickt der Kunde im Internet auf einen so genannten Call-Button und wird daraufhin direkt mit einem Call Center-Mitarbeiter verbunden. Vorteil: Der Mitarbeiter kann dem Kunden relevante Web-Seiten direkt auf seinen PC aufspielen. Er kann dem Kunden dabei sogar mit dem Mauszeiger bestimmte Details auf der Seite zeigen, während er sie per Internet-Telefonleitung erklärt.

Kontakt:
Mummert + Partner, Tel.: 040/227030

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sprachroboter vernichten 90.000 Jobs

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *