Super-GAU: GMX hat Mails von 118.000 Kunden verloren

Techniker arbeiten an Wiederherstellung

Der deutsche E-Mail- und Messaging-Service GMX hat in der Nacht von 13. auf 14. Juli durch einen Software-Fehler Mails von etwa 118.000 GMX-Mitgliedern verloren. Der GAU steht nach Unternehmensangaben in Zusammenhang mit der Ausweitung von Funktionalitäten für GMX-Freemail-Accounts.

GMX plante nach eigenen Aussagen die maximale Vorhaltezeit empfangener Mails von bisher 30 Tagen auf unbegrenzte Zeit zu erweitern. Bei der Umstellung der Software sei es zu der Störung gekommen: Eine der verantwortlichen Software-Routinen habe in bestimmten Fällen falsche Informationen über die vom Benutzer eingestellte Vorhaltezeit des Ordners „Inbox“ sowie selbst angelegter Ordner erhalten und löschte daraufhin deren Inhalt.

„Für GMX hat die Systemsicherheit oberste Priorität. Wir bedauern diesen Vorfall außerordentlich und werden alles daran setzen, wo immer möglich, die Daten schnell wiederherzustellen“, beteuerte der technische Leiter des Dienstes, Peter Köhnkow.

Derzeit arbeiten Techniker an einer schnellstmöglichen Restaurierung der Daten. Die Mailbox von GMX-Mitgliedern sei aber normal einsatzbereit. Die betroffenen Mitglieder wurden vom Untenehmen informiert.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Super-GAU: GMX hat Mails von 118.000 Kunden verloren

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. November 2004 um 3:55 von Till Wollheim

    Heute nacht ist GMX POP wieder down
    AUs ganz Deutaschland laufen bei mir die Meldungen ein, daß GMX down ist – nur die wissen es noch nicht!
    Auf der website steht: "Keine Störungen bekannt"

    Gruß
    Till

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *