Neuer Modemstandard: V.92

Telefonieren und Online-Bleiben

Das Standardisierungsgremium Internationale Telekommunikations-Union (ITU) hat der neuen Modemtechnik V.92 seinen Segen erteilt. Die wichtigsten Neuerungen gegenüber V.90 sind die Features Quick Connect, PCM Upstream und Modem on Hold.

Quick Connect soll den Zeitaufwand für den Aufbau der Verbindung zwischen Modem und Service Provider bei regelmäßig verwendeten Verbindungen auf weniger als 10 Sekunden verkürzen.

PCM Upstream (Pulse Code Modulation) erlaubt in Upstream-Richtung eine Datenübertragungsrate von maximal 48 KBit/s, aktuelle V.90-Modems schaffen nur 33,6 KBit/s. Die Downstream-Datenrate von bis zu 56 KBit/s bleibt beim neuen Standard erhalten.

Das Modem-on-Hold-Feature gestattet die Nutzung des Modems im Verbund mit der von der Telefongesellschaft angebotenen Anklopffunktion. Der Benutzer hat die Möglichkeit, eingehende Anrufe zu beantworten und bis zu 16 Minuten (beziehungsweise für die vom jeweiligen Service Provider erlaubte Zeit) mit dem Anrufer zu sprechen, ohne die Modem-Verbindung zu beenden.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Neuer Modemstandard: V.92

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. März 2002 um 22:28 von Anja Nouali

    Unterstützung?
    Ich persönlich finde diesen neuen Standard sehr gut, da man theoretisch jetzt auch mit analogen Modems die Möglichkeit hat, online zu bleiben, wenn Anrufe eingehen. Leider funktioniert es nicht wirklich. Ich habe eben solch ein Modem der Marke Elsa und habe hin und her telefoniert, aber es gibt wohl derzeit keinen Provider, der V92 unterstützt. Dies wurde mir jedenfalls von Elsa mitgeteilt. Ich selber bin bei T-Online, wohlgemerkt, T-Online und Elsa haben das Modem gemeinsam vertrieben.

    Wie gesagt, ist ganz toll, aber eben nur in der Theorie.

    Mit freundlichen Grüßen

    Anja Nouali

    P.S.: Sollten Ihnen andere Informationen vorliegen (z. B. über Provider, die dies unterstützen) wäre ich Ihnen für eine Antwort dankbar.

  • Am 28. März 2002 um 21:03 von Axel Beyer

    V.92
    Tja, ich kann nur beipflichten.

    V.92 im Suchfeld bei ELSA-Support als auch bei der TELEKOM liefert keine Ergebnisse – nicht mal ne kleine technische Beschreibung des Standarts!!!

    Von der Telekom habe ich’s auch nicht anders erwartet, aber zumindest von ELSA.

    Denn mit einem fetten V.92 Aufkleber auf dem Modemgehäuse des FUN II ist noch nichts getan!

    Also nu mal los oder wird V.92 so ne Werbe-Ente wie WAP ??? ;-((

  • Am 24. Juli 2002 um 20:13 von Adnan

    Neuer Modemstnadrd: V.92
    wo kann man fragen, welche ISP’s V.92 unterstützen? kann mir jemand helfen

  • Am 18. Oktober 2002 um 18:56 von Michael Barth

    Ist ja schon unlauterer Wettbewerb
    Eigentlich verspricht ein in Deutschland vertriebenes v92 Modem nicht, was auf der Packung steht, da es keine Provider gibt, die dieses Protokoll unterstützen. Ich bin sauer und würde mich freuen, viele Leidensgenossen zu finden. michaelpbarth@web.de

  • Am 24. Januar 2003 um 9:50 von Peter

    V.92 Provider, der es unterstützt
    Schaut mal auf http://www.tlh-is.de

  • Am 11. März 2003 um 6:22 von chsis

    Modem V.92
    V.92 Modem wird auch von Creative Labs angeboten, jedoch gibt es in Deutschland nur einen Anbieter. TLH. Telekom macht keine deutliche Aussage, ebensowenig AOL. Der Packung des Creativ- Modems ist eine CD von T- Online beigegeben, es entsteht der Eindruck V.92 wird unterstützt, aber nein! Soll hier nur ISDN als Lösung möglich sein. Dies ist für Minimal- Server ca.25 h/monat zu teuer. Schade

  • Am 20. Mai 2003 um 15:12 von Daniel Beckmann

    Elsa 56K PCI, V.92 und Modem-on-hold
    Ich habe ein Elsa 56K PCI erstanden und musste leider feststellen, dass sich die auf der Homepage beworbene Funktion "modem-on-hold" durch V.92-Standard, welche auch der Kaufgrund war, also erreichbar bleiben beim surfen, gar nicht nutzen lässt, da keine entsprechende Software mitgeliefert wurde. Diese wird nur beim Elsa 56K, also der externen Version mitgeliefert! <br />
    Des weiteren wurde meiner Meinung nach auch nicht deutlich genug auf die Notwendigkeit der Anklopffunktion hingewiesen, die Mehrkosten von 2,-€ bei der Telekom verursacht.<br />
    Ich hoffe hiermit potentielle Käufer vor ähnlichem Ärger bewahren zu können…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *