Gates will Entwickler motivieren

Vor der Professional Developers Conference fürchtet Microsoft um die Akzeptanz seiner ".Net"-Strategie

Microsofts (Börse Frankfurt: MSF) Cheftechnologe Bill Gates höchstpersönlich wird die Entwicklergemeinde auf der dieswöchigen Microsoft Professional Developers Conference (PDC) in Orlando, Florida, auf die neue Unternehmensstrategie „.Net“ einschwören. Sollte dies nicht gelingen, steht der Konzern vor einem Scherbenhaufen.

Nach der Enthüllung von C# (sprich: sie scharp) als Programmiersprache der neuen Internet-Strategie der Softwarefirma will Gates nun weitere Details mitteilen. Sollten diese die mehreren tausend geladenen Programmierer nicht überzeugen, ist die Zukunft des Konzerns völlig offen.

Microsoft hatte C# erstmals Ende Juni auf der XML Devcon 2000 in New York inoffiziell präsentiert. „C# verfügt über alle Funktionen, die auch Java anbietet – hat aber noch ein paar andere Features anzubieten“, sagte der Softwarearchitekt Andrew Layman von der Distributed Applications Platform Division nach seiner offiziellen Ansprache, in der aber nur die neue „.Net“-Strategie von Microsoft thematisierte.

Die neue Sprache soll zur PDC zusammen mit dem Visual Studio 7 auf den Markt kommen. Darin enthalten werden „einige Mittel enthalten sein, die die XML-Programmierung wesentlich vereinfachen werden“, so Layman. Bekanntlich ist die Extensible Markup Language das Rückrat von Microsofts .Net-Strategie.

Der Microsoft-Technologe David Turner ging in seiner Rede auf der XML Devcon genauer auf C# ein: „Unsere Idee war es, die C++-Entwickler in die moderne Welt zu integrieren“. Konsequenterweise werde C# viele Charakteristiken von Java, Visual Basic und dem ganzen Kram enthalten“. So werde sie unter anderem über eine Virtual Machine verfügen.

Die Konzernspitze von Microsoft hatte auf dem Forum 2000 Ende Juni unter dem Schlagwort „Microsoft.Net“ (sprich: „Microsoft dot net“) die lang angekündigten Next Generation Windows Services (NGWS) enthüllt. Ziel ist es, alle Produkte des Unternehmens Internet-fähig und von jedem Zugangsgerät aus abrufbar zu machen. Äußeres Zeichen des Strategiewechsels: Alle Produkte tragen künftig das Anhängsel „.Net“ im Namen.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Business, Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gates will Entwickler motivieren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *