Studie: Firmen ohne E-Commerce verlieren stark

Hersteller von Hausgeräten würden zwei Drittel des Marktes einbüßen

Hersteller von Spülmaschinen, Staubsaugern und Kaffemaschinen verlieren bis zum Jahr 2008 etwa zwei Drittel des Umsatzes, wenn sie den elektronischen Handel ignorieren. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Andersen Studie.

Das Internet gewinnt demnach auch für die Hausgeräte-Branche eine immer größere Bedeutung. Der Umsatz per Web wird sich zwischen 1998 und 2003 auf rund 30 Prozent verfünffachen. Allerdings wird der Löwenanteil (über 90 Prozent) B2B ausmachen. Privatkunden werden lediglich acht Prozent zu den 47 Milliarden Euro Umsatz beitragen.

Kontakt:
Andersen Consulting, Tel.: 004420/78444000

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Firmen ohne E-Commerce verlieren stark

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *