Systemvoraussetzung für Windows Me

Microsoft stellt Win98-Nachfolger offiziell vor

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) hat seinen Windows 98-Nachfolger Windows Me (kurz für „Windows Millennium Edition“) gestern in München offiziell vorgestellt. „3000 Betatester alleine in Deutschland haben das Betriebssystem auf Herz und Nieren geprüft“, sagte der Microsoft-Produktmanager Alfons Stärk.

Das Consumer-OS wird in Deutschland genau wie in den USA am 14. September starten. Das Unternehmen nannte nun die Systemvoraussetzungen für Rechner, die mit Windows Me bespielt werden sollen: „Ein 150 MHz starker Pentium-Prozessor sollte es schon sein“, erklärte Stärk. „Das System benötigt darüber hinaus wenigstens 32 MByte RAM und 320 MByte freien Festplattenspeicher“.

Wiederherstellungsfähigkeit von Windows Me
Wiederherstellungsfähigkeit von Windows Me

Das kommende OS wird sich laut Stärk vor allem durch seine „Wiederherstellungsfähigkeit“ auszeichnen. Selbst versehentlich gelöschte aber systemrelevante „.dll“-Dateien können vom System selbstständig rekonstruiert werden.

Nach einer fehlerhaften Installation etwa eines Treibers können Kunden laut Stärk auf eine „alte“ Version des Betriebssystems zurückgreifen. Ein weiteres angekündigtes Feature: Neueste System- und Programm-Updates sollen selbstständig während downloadfreier Online-Zeiten auf den PC geladen werden.

Über Windows und die Alternativen informiert das ZDNet-Special Betriebssysteme.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Systemvoraussetzung für Windows Me

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *