Studie: Markt für Sicherheitsprodukte boomt

Dank Virenbedrohung

Der Loveletter-Virus hat den Sicherheitsfirmen Auftrieb gegeben: Der europäische Markt für Systemsicherheit im Internet wird von 489,9 Millionen Dollar im Jahr 1999 auf 2,74 Milliarden im Jahr 2006 anwachsen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Unternehmensberatung Frost & Sullivan mit dem Titel „The European Market for Internet Systems Security“. Im Jahr 2006 sei alleine im Firewall-Sektor mit Umsätzen von 439 Millionen Dollar zu rechnen.

Entscheidend für die Anbieter von Sicherheitssystemen wird es laut Studie sein, die Produkte mit Merkmalen wie Interoperabilität mit der vorhandenen Unternehmenssoftware, höhere Funktionalität, „Outsource-barkeit“ und ein Höchstmaß an Sicherheits-Features auszustatten.

Die 214 Seiten starke Studie kostet 3950 Euro.

Kontakt:
Frost & Sullivan, Tel.: 069/235057

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Markt für Sicherheitsprodukte boomt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *