Nasdaq sackt erneut ab

AMD fällt um zehn Prozent / Neuer Markt reagiert gelassen

Wenig erholt zeigten sich die Technologiewerte am Tag nach dem handelsfreien Indpendence Day: Der Nasdaq 100 gab um 4,07 Prozent auf 3649 Punkte nach. Zu den stärksten Verlieren zählt neben Cisco, Nortel und Lucent Technologies vor allem AMD.

Die Aktie des Prozessorenherstellers sackte um 10,6 Prozent auf rund 75 Dollar ab. Der Konkurrent Intel (Börse Frankfurt: INL) verlor knapp vier Prozent auf 131 Dollar. Der Grund: Die Analysten von Salomon Smith Barney sagten sinkende Gewinne für die Chip-Branche voraus.

Der Nemax 50 nahm im frühen Handel die negativen Vorgaben aus New York gelassen auf: Nachdem der Technologie-Index gestern 0,9 Prozent zulegen konnte, gab er bis elf Uhr um rund 1,3 Prozent nach. Größere Abschläge mussten Buch.de, Fantastic und Freenet (je minus acht Prozent) sowie der gestrige Börsenneuling Wapme hinnehmen, der nach dem Mittwochs-Sturz um 20 Prozent am Donnerstag vormittag nochmals um 17 Prozent nachgab.

Auf der Gewinnerseite stand wiederholt Metabox: Die Aktie des Hildesheimer Unternehmens legte um 34 Prozent auf aktuell 172 Euro zu. Damit hat das Papier in den letzten neun Monaten seinen Wert mehr als verachtfacht.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nasdaq sackt erneut ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *