Jede siebte Nemax-Firma vor der Pleite

Studie: In den nächsten beiden Jahren haben 14 Prozent mit Liquiditätsengpässen zu kämpfen

Jedes siebte am Neuen Markt notierte Internet-Unternehmen wird innerhalb der kommenden 24 Monate mit Liquiditätsproblemen zu kämpfen haben. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Consulters Pricewaterhouse Coopers.

Eine Untersuchung in den letzten Wochen von 56 am Neuen Markt notierten Internet-Unternehmen zeigte auf, dass Internet-Werte für Investoren derzeit nur in bestimmten Segmenten profitabel sind. „Fast alle Börsengänge im Bereich Internet haben Zeichnungsgewinne erzielt“, so Roland Pruss, Leiter der Going Public-Beratung. „Langfristig gesehen fällt die relative Performance vieler Unternehmen jedoch hinter die Entwicklung des Nemax-Index zurück.“ Ein Grund hierfür sei die enttäuschte Erwartungshaltung von Investoren über die nicht erreichten Planziele, die einige Unternehmen in die Nähe von Liquiditätsengpässen führen können.

So wurden im Jahr 1999 zwar die Umsatzziele der Unternehmen erreicht, jedoch lagen die operativen Ergebnisse durchschnittlich 53 Prozent unter den Planvorgaben.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Jede siebte Nemax-Firma vor der Pleite

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *