Denic schränkt Domain-Abfragen ein

Wegen Domain-Grabbing und Datenschutz

Seit Ende vergangener Woche sind Informationen über Domain-Namen mit der Endung „.de“ für Deutschland nur noch über die Registrierungsstelle Denic abrufbar. Die Übermittlung der Daten an die europäische Internetorganisation RIPE in Amsterdam wurde eingestellt und Anfragen an RIPE nach deutschen Domainnamen werden automatisch zur Denic umgeleitet.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen lässt die Denic künftig weder eine reverse Abfrage nach Domain-Inhabern (Aufführung aller Domainnamen eines bestimmten Anmelders) noch die alphabetische Auflistung aller registrierten Domainnamen zu. Damit soll dem Missbrauch dieser Personendaten für unerwünschte Werbebriefe und E-Mails sowie dem Horten von Domain-Adressen ein Riegel vorgeschoben werden.

Möglich ist nur noch die Abfrage nach dem Inhaber eines bestimmten Domain-Namens, da diese Information bei Rechtsstreitigkeiten benötigt wird. Schon seit längerer Zeit werden deshalb bei der Denic auch die Telefonnummern der Anmelder nicht mehr angezeigt.

Die Abfrage der Domaininhaber kann im Internet unter der Adresse http://www.denic.de/servlet/Whois vorgenommen werden.

Kontakt:
Denic, Tel.: 01802/336420

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Denic schränkt Domain-Abfragen ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *