Interpol erstellt Crime-Buster-Site

Unternehmen sollen Hilfe von den Profis kriegen

Die 178 nationalen Polizeieinheiten, die sich zu Interpol zusammengeschlossen haben, wollen eine gemeinsame Site ins Netz stellen. Darauf werden sie Unternehmen Hilfestellung im Kampf gegen neue Verbrechensformen wie Hacking, Betrug oder auch klassische Straftaten wie Diebstahl anbieten.

Die beteiligten Computer-Consulting-Veteranen von Atomic Tangerine liefern Informationen aus dem Monitoring des Internet an Interpol. Der Chef von Atomic Tangerine, Jonathon Fornaci, sagte, seine Firma hätte die Behörden bereits auf den Plan gerufen, als vor kurzem ein pakistanischer ISP von Hackern übernommen und als Ausgangspunkt für Web-Attacken missbraucht worden war.

Der Plan für die Zusammenarbeit war bei einem Internationalen Sicherheitskongress entstanden. Bei einem weiteren Treffen in London am 18. Oktober sollen weitere Einzelheiten zu der gemeinsamen Site bekannt gegeben werden.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Interpol erstellt Crime-Buster-Site

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *