Intel präsentiert Webtelefon

Dot-Station zum Telefonieren, Mailen und Surfen

Telefonate, Internet, E-Mail, Organizer – all das soll mit der neuen Dot-Station von Intel (Börse Frankfurt: INL) möglich sein, die dasUnternehmen jetzt vorgestellt hat. Man befinde sich derzeit in Gesprächen mit diversen Providern, um das Endprodukt Verbrauchern als Bundle mit einem Web-Zugang anzubieten.

Intels Dotstation
Telefon, E-Mail-Client und Organizer in einem: Die Dot-Station von Intel. / Foto: Intel

„Die Intel Dot-Station ist das Ergebnis ausführlicher Kundenbefragungen und einer engen Zusammenarbeit mit unseren Abnehmern“, erklärte Intel-Manager Claude Leglise. Er ist der Überzeugung, dass die Station nicht nur die Bedürfnisse der Provider abdeckt, sondern vor allem auch die der Verbraucher, die keinen PC besitzen und trotzdem Zugang zum Web haben wollen.

Das Gerät soll über einen großen, hochauflösenden Bildschirm verfügen, mit dem sich Sites in ihrer Originalgröße darstellen lassen können. Das Gerät kann sich per Internet auf den neuesten Stand updaten.

Ähnliches leistet derzeit unter anderem das Webtelefon „One Touch“ von Alcatel. Das Münchner Unternehmen 5Star.de hat auf der CeBIT außerdem das „Screentel“ präsentiert, das im Sommer zum Preis von 500 Mark auf den Markt kommen soll (ZDNet berichtete).

Kontakt:
Intel, Tel.: 089/9914303

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Intel präsentiert Webtelefon

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. März 2004 um 22:08 von adasda

    adas
    dsadasda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *