Dell und Red Hat schließen „One-Source-Allianz“

Für Linux-Systeme und Dienstleistungen

Direktanbieter Dell und Linuxdistributor Red Hat sind eine „One-Source Alliance“ eingegangen. Die strategische Partnerschaft hat zum Ziel, die kommerzielle Nutzung von Linux voran zu treiben und Unternehmen beim Auf- und Ausbau von Internet-Infrastrukturen zu unterstützen.

Red Hat und Dell bieten Kunden ab sofort ein gemeinsames Lösungsportfolio für die Entwicklung und Implementierung von Linux-Anwendungen. Ergebnis früherer Zusammenarbeit von Dell und Red Hat ist die Entwicklung der Red Hat-Linux-Stack in den neuen Dell PowerApp.web Appliance-Servern.

Red Hat wird zudem Dells Poweredge-Server und Dell Precision-Workstations als zertifizierte Entwicklungsplattformen einsetzen. Neue Ausstattungsmerkmale von Red Hat Linux werden zunächst auf den Dell-Maschinen getestet und dann erst der Open Source-Entwicklergemeinde für weitere Bewertungen und Tests zur Verfügung gestellt.

Grundlagen und alles Wissenswerte zum Linux-Ein- und Umstieg vermittelt ein großes Special zum Thema Linux, „Die Alternative zu Windows„, das ständig aktualisiert wird.

Experten beantworten technische Fragen jeder Art und helfen mit Ratschlägen zu Installation und Betrieb weiter. Sowohl Einsteiger als auch versierte Linux-Nutzer haben im ZDNet-Linux-Diskussionsforum Gelegenheit zum Informationsaustausch mit Gleichgesinnten.

Kontakt:
Dell, Tel.: 06103/9710

Red Hat Europe, Tel.: 0044/1483295420

Themenseiten: Hardware, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell und Red Hat schließen „One-Source-Allianz“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *