T-Aktie um 50 Prozent überzeichnet

Telekom bestätigt Gerüchte über starke Nachfrage

Die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) hat gemeinsam mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) die Gerüchte um eine Überzeichnung der dritten Tranche der T-Aktien bestätigt. In der vom 31. Mai bis 9. Juni dauernden Frühzeichner-Phase belief sich die Nachfrage nach T-Aktien von mehr als 2,6 Millionen Privatanlegern auf knapp 315 Millionen Stück, so die Telekom.

Damit wird das angebotene Emissionsvolumen um mehr als 50 Prozent übertroffen. Rund zwei Drittel der von Privatanlegern nachgefragten Aktien wurden in Deutschland geordert, die übrigen rund 35 Prozent der Nachfrage stammten von Privatanlegern außerhalb Deutschlands.

Europäische Privatanleger, die in der Frühzeichner-Phase T-Aktien gezeichnet haben, erhalten einen Preisabschlag in Höhe von 3 Euro je Aktie auf den offiziellen Ausgabepreis sowie Treue-Aktien im Verhältnis 1 zu 10 für die letztlich zugeteilten T-Aktien, sofern diese ohne Unterbrechung bis einschließlich 31. Dezember 2001 gehalten wurden.

Zu den vorgestern aufgekommenen Meldungen, wonach Privatanleger, die beim Börsengang von T-Online leer ausgingen, die volle Zahl der gezeichneten Aktien zugeteilt bekommen, wollte sich das Unternehmen nach wie vor nicht äußern.

Kontakt:
Deutsche Telekom, Tel.: 0800-3300700

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu T-Aktie um 50 Prozent überzeichnet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *