Forrester: Kaum Gewinne mit WAP

Zahl der Endgeräte steigt, WML für E-Commerce jedoch nicht geeignet

WAP boomt – aber Umsatz ist mit der Technologie nicht zu machen. Das ist das Ergebnis der neuesten Forrester Studie. Die Analysten gehen davon aus, dass Mitte nächsten Jahres jedes in Großbritannien verkaufte neue Handy WAP-fähig ist.

Bis zum Jahr 2005 werde es 41 Millionen mobile Surfer auf der Insel geben, so die Analysten. Aber: E-Commerce wird nicht über WAP laufen. „Es ist sehr unwahrscheinlich, dass die User ihre WAP-Geräte benutzen, um damit im Web zu surfen und Einkäufe zu tätigen“, so die Forrester-Analystin Caroline Sceats. Für die Umfrage wurden nach Angaben von Forrester 37 aktuelle WAP-Sites unter die Lupe genommen und rund 30 Manager befragt.

Bereits vor vier Monaten hatte Giga Information Group in einer Studie darauf hingewiesen, dass sich WML nicht für den mobilen E-Commerce eigne. Die Analysten setzen vielmehr auf höhere Übertragungsraten (UMTS) und Endgeräte mit größeren Displays.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Forrester: Kaum Gewinne mit WAP

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *