RIAA verklagt Napster

Einigung mit Industrie wieder weit entfernt

Nach der letztwöchigen Einigung zwischen Napster und dem Warner-Konzern sah die Zukunft für den Anbieter der bekannten MP3-Tauschsoftware wieder etwas rosiger aus. Nun hat allerdings der Verband der amerikanischen Musikindustrie Klage gegen Napster eingereicht.

Sowohl die Recording Industry Association of America (RIAA) als auch die National Music Publishers Association (NMPA) führt an, dass die Verkaufszahlen von Musik-CDs in der Nähe von Universitäten signifikant zurück gegangenen seien. Gerade an Unis ist der Einsatz von Napster sehr verbreitet.

Bereits vor einem Monat hatte die RIAA mit starken Tönen gegen die MP3-Freunde von sich Reden gemacht. „Innerhalb der nächsten vier Monate wird ein Student oder eine andere Person, die illegale MP3-Dateien aus dem Netz gezogen hat, in den Knast gehen, als klares Zeichen dafür, dass solche Urheberrechtsverstöße nicht geduldet werden“, erklärte ein Manager, der namentlich nicht genannt werden möchte.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu RIAA verklagt Napster

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *