Ericsson: Mobiles Internet explodiert

Online-Handys bald verbreiteter als feste Zugänge

Auf dem 2000 World Congress on Information Technology in Taipeh, Taiwan, legte der Chef von Ericsson, Kurt Hellstrom, eine neue Studie vor, in der eine explosionsartige Verbreitung des mobilen Internet prognostiziert wird.

Bis zum Jahr 2003, so die Ericsson-Studie, wird es mehr Nutzer von mobilen Formen des Internet-Zugangs geben als Surfer über Festnetzanschlüsse.

Experten gehen davon aus, dass die Einführung der dritten Mobilfunkgeneration, UMTS (Universal Mobile Telecommunications Systems), das mobile Internet rasant verbreiten wird. Die Einführung ist für das Jahr 2002 anvisiert und verspricht Datenübertragungsraten im quasistationären Betrieb wie etwa im Stadtverkehr von wenigstens zwei MBit/s.

Kontakt:
Ericsson, Tel.: 0211/5340

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ericsson: Mobiles Internet explodiert

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *