Microsoft finanziert Ausstellung über Softwarepiraten

"Die Herren der Sieben Meere"

Vom 15. Juni 2000 bis zum 15. Januar 2001 findet im Übersee-Museum in Bremen eine Ausstellung „Piraten – Die Herren der Sieben Meere“ statt. Neben Augenklappen und Säbel werden Besucher auch einen Bereich zu modernen Piraten vorfinden: Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) hat einen Ausstellungsbeitrag finanziert, der sich ausschließlich der Produktpiraterie widmet.

Auf der Sonderschau werden zum Beispiel originale und gefälschte Software- und Hardware-Produkte gegenübergestellt. Museumsbesucher erfahren, wie man sich vor dem ungewollten Erwerb gefälschter Waren schützen kann.

Die Ausstellung im Übersee-Museum hat zu den üblichen Museumszeiten geöffnet.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft finanziert Ausstellung über Softwarepiraten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *