Trojaner auf 2000 Servern?

Gewaltiger DDoS-Angriff erwartet

Die Sicherheitsorganisation Network Securities Technologies hat das FBI vor einem bevorstehenden DDoS-Angriff bislang unbekannten Ausmaßes gewarnt. Hacker mit den Pseudonymen „Serbian“ und „Badman“ haben demnach auf rund 2000 Servern weltweit einen Trojaner installiert, um die Rechner so als Zombies für eine massive Attacke nutzen zu können.

Das als Video-Clip getarnte Programm könne sich bei jedem per DSL oder Kabelmodem an das Netz angeschlossenen Rechner einnisten.

Bei den DDoS-Angriffen greifen die Täter mit sehr großen Datenmengen den Server einer Site an. Dieser kann die Flut der Anfragen nicht bewältigen und geht zu Boden. Solche Attacken richteten sich im Februar dieses Jahres unter anderem gegen Yahoo, ZDNet und Amazon. Ein „normaler“ Computer kann solche Massen nicht erzeugen, deshalb nutzt der Aggressor die Maschinen ahnungsloser Dritter. Dies sind dann sogenannte „Zombie-Hosts“.
2000/02/14009

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Trojaner auf 2000 Servern?

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *