Windows 2000 Server Applikationen verschoben

Verkauft sich das Betriebssystem schleppend?

Die sieben Server-Applikationen, die Windows 2000 im Enterprise-Markt zum Durchbruch verhelfen sollen, werden noch einige Wochen und sogar Monate auf sich warten lassen.

Zunächst soll „im Sommer“ der Exchange Server 2000 auf den Markt kommen, danach der SQL Server, der Internet Security und der Proxy Server-Nachfolger Acceleration Server sowie der Host Integration Server, erklärte der Microsoft-Manager Stan Sorensen. Erst „im Spätsommer“ soll die Windows 2000 Data Center Edition die Reihe komplett machen. Preise nannte Sorensen keine.

Microsofts Vizepräsident Bob Muglia gab zudem auf der Entwicklerkonferenz Tech Ed in Orlando, Florida, einen Bericht über den Absatz von Windows 2000 ab. Demnach sind seit Februar dieses Jahres mehr als 1,5 Millionen Kopien des Betriebssystems verkauft worden. Zur Zeit stünden rund 8500 verschiedene Applikationen dafür zum Einsatz bereit.

Aber seltsam: In einer Rede auf der Comdex Mitte April hatte der Microsoft Platform Group-Chef Tod Nielsen bereits den Verkauf von 1,5 Millionen Exemplaren von Windows 2000 mitgeteilt. Entweder Nielsen hat vor zwei Monaten etwas übertrieben oder das Betriebssystem hat sich in letzter Zeit sehr schleppend verkauft.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows 2000 Server Applikationen verschoben

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *