Via stellt neuen Cyrix III-Chip vor

Celeron-Konkurrent mit 533 und 667 MHz

Via Technologies hat seinen Billig-PC-Chip Cyrix III überarbeitet und mit Taktraten von 533 MHz und 667 MHz in den Handel gebracht. Der neue Cyrix III basiert auf einem völlig neuen Kern: Während bisherige Varianten auf der Cayenne-Technik von National Semiconductor basierten, setzt die neue CPU auf „Centaur“, eine Technik der 1999 aufgekauften texanischen Firma Integrated Device Technologies.

Die aktuellen Cyrix III-Chips wurden in 0,18-Micron-Technik gefertigt und verfügen über einen 128 KByte großem L1-Cache. Sie unterstützen die Multimedia-Formate 3DNow! von Advanced Micro Devices (AMD) und MMX von Intel (Börse Frankfurt: INL). Beim Cyrix III handelt es sich um einen reinrassigen Celeron-Klon: Er passt in Intel-kompatible Socket 370-Motherboards, nicht jedoch in für AMD-Chips ausgelegte Hauptplatinen. Zudem kommt Intels P6-Bus-Technik zum Einsatz, die einen Front-side-bus mit 133MHz unterstützt.

Der 533-MHz-Cyrix III kostet im Tausenderpaket 75 Dollar, der 667 MHzer 160 Dollar. Zum Vergleich: Der direkte Konkurrent, der Celeron-Prozessor von Intel, kostet mit einer Taktrate von 533 MHz 79 Dollar, mit 600 MHz 112 Dollar.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren und Mainboards von AMD über Intel bis Cyrix bietet ein
ZDNet-Special.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Via stellt neuen Cyrix III-Chip vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *