W3B: Frauen holen auf

Noch mehr Themen im Internet vertreten

Fittkau und Maaß haben erste Ergebnisse der zehnten Internet-Studie W3B veröffentlicht. Die Online-Forscher ermittelten: Wieder tummeln sich mehr Frauen im Netz als bei der letzten statistischen Erhebung. Diesmal sind es 26,1 Prozent im Gegensatz zu 23 Prozent zwischen Frühjahr und Herbst 1999. Dabei ist das Internet bei den über 40-Jährigen weiterhin größtenteils in Männerhand. Aber die Schülerinnen, Studentinnen und jungen Angestellten haben aufgeholt.

Nachdem die deutschsprachige Internet-Nutzerschaft immer mehr der Gesamtbevölkerung angleicht, erweitert sich auch das Interessenspektrum in Netz. Während sich vor zwei Jahren noch 80 Prozent der User für Computer- und Informationstechnologie interessiert haben, sind es in der aktuellsten Statistik noch 67,8 Prozent. Wichtiger werden für die Surfer dagegen die Gebiete Reisen, Musik, Film, kulturelle und gesellige Aktivitäten im Zusammenhang mit der Online-Nutzung.

Kontakt:
Fittkau & Maaß, Tel.: 040/30100000

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu W3B: Frauen holen auf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *