Loveletter-Plagiator festgenommen

Österreicher hatte eine von ungefähr 50 Kopien hergestellt

Das Bundeskriminalamt hat am 30. Mai einen Österreicher festgenommen, der gestanden hat, eine Variante des Loveletter-Wurms in Umlauf gebracht zu haben. Bei der Wohnungsdurchsuchung wurden der Computer sowie mehrere CD-ROMs des 28-Jährigen sichergestellt.

Der Mann aus Traiskirchen in Niederösterreich hat laut BKA gestanden, die „Antivirus – GmbH“-Variante des Loveletter-Wurms geschrieben und in Umlauf gebracht zu haben. In der Mail behauptete der Autor, im Dateianhang eine Liste mit Namen von allen Loveletter-Varianten aufgeführt zu haben.

Doch stattdessen wurde beim Doppelklick der modifizierte Quellcode des ‚ILOVEYOU‘-Wurms gestartet. Die österreichische Variante löschte unter anderem Word- und Excel-Dokumente sowie wichtige Systemdateien. Nach seiner Vernehmung kam der 28-Jährige wieder auf freien Fuß.

Kontakt:
Symantec, Tel.: 02102/74530
Network Associates, Tel.: 089/37070
Trend Micro, Tel.: 089/37479700
Computer Associates, Tel.: 089/1497050

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Loveletter-Plagiator festgenommen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *