Verschlüsselung vom Forschungszentrum für KI und Debis

Partnerschaft für IT-Sicherheit

Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und das Debis Systemhaus Information Security Services (debis Systemhaus ISS) sind eine strategische Partnerschaft eingegangen. Beide Organisationen prüfen und bewerten gemeinsam die Sicherheit von IT-Produkten wie Software für den elektronischen Geschäftsverkehr.

Die ersten gemeinsamen Aktivitäten konzentrieren sich auf die Prüfung und Bewertung (‚Evaluierung‘) von Smartcards zur Erzeugung digitaler Signaturen. Dazu verwenden die Partner international anerkannte Anforderungskataloge (ITSEC und Common Criteria), die bis hin zu Sicherheitsbeweisen auf der Basis mathematischer Objektivität reichen. Nach erfolgreicher Zertifizierung lassen sich die Produkte vom Hersteller mit garantierbaren Sicherheitseigenschaften vermarkten.

Das DFKI gehört auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz, speziell der auf formalen Methoden basierenden Sicherheitstechnologie, weltweit zu den führenden Forschungseinrichtungen. Es konnte sich seit der Gründung 1988 durch die konsequente Umsetzung der wissenschaftlichen Kernkompetenzen in kommerzielle Anwendungslösungen profilieren.

Kontakt:
Debis Systemhaus, Tel.: 0711/9720

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Verschlüsselung vom Forschungszentrum für KI und Debis

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *