Apple auf dem Rückzug aus dem Spielemarkt?

Keine Game Sprockets in Carbon

Spieleentwickler wurden auf Apples dieswöchiger Worldwide Developers Conference in San Jose, Kalifornien tief enttäuscht. Der Grund: Auf der „Games and Mac OS X“-Veranstaltung gab es – anders als erwartet – keinerlei Einblicke in Game Sprockets, eine Suite bestehendend aus Networking-, Graphics- und Input-APIs (API = Application Programming Interface) für Spiele auf dem Macintosh.

Zudem kam das Gerücht auf, die Suite werde nur teilweise im nun auf Januar 2001 verschobenen Mac-OS X enthalten sein. „Das ist aus unserer Sicht alles andere als erfreulich“, kommentierte der Chef des Spieleportierers Westlake Interactive , Mark Adams, Apples Vorgehen gegenüber ZDNet. Schließlich hatte die Firma noch zur Macworld im Januar 1999 erklärt, man wolle zur Nummer Eins im Computerspielemarkt aufsteigen.

Eigentlich war angedacht, die Game Sprockets als Spiele-APIs in Carbon zu integrieren, dem überarbeiteten API-Set in Mac-OS X. Nun hieß es unter der Hand, Carbon werde die Kommunikations-API Net Sprocket, die Controller-API für Maus und Joystick Input Sprocket sowie die Sound-Oberfläche Sound Sprocket nicht enthalten. Alleine das Grafik-Interface Draw Sprocket werde mit eingeschränkter Funktionalität mit dem Mac-OS X ausgeliefert.

Kontakt:
Apple, Tel.: 089/996400

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple auf dem Rückzug aus dem Spielemarkt?

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *