Sicherheitsloch im IE 5 für den Mac

Microsoft arbeitet an drei Jahre altem Fehler

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) hat ein neues Sicherheitsloch im gerade erst freigegebenen Internet Explorer 5 für Apple Macintosh-Rechner bestätigt. Es handelt sich um ein Problem, das bereits vor drei Jahren erstmals sein Unwesen trieb.

Der Bug mit dem Namen „Java Redirect Issue“ ermöglicht es Angreifern, die eine vom Mac-Explorer angesteuerte Site mit entsprechendem Code versehen haben, die Kontrolle über den Rechner zu übernehmen. Der Fehler liegt in der Macintosh Runtime for Java (MRJ), die in den Browser integriert wurde. Zuletzt war dies beim Internet Explorer 3.0 aus dem Jahre 1997 der Fall. „Wir wollten den Internet Explorer 5 durch die Implementierung des MRJ total sicher machen – schließlich haben wir die komplette Secure Sockets Layer angeboten“, erklärte der Produktmanager Irving Kwong von Microsoft. „Damit haben wir leider ein bereits geschlossenes Loch wieder aufgebuddelt“.

Kwong konnte nicht angeben, wann der Fix zum Downloadbereit stehen wird. Anwender sollten sicherheitshalber alle Java-Funktionalitäten des Browsers deaktivieren.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sicherheitsloch im IE 5 für den Mac

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *