Ricardo und QXL fusionieren

Wollen Europas größtes Auktionshaus werden

Ricardo und QXL haben angekündigt, im Rahmen eines Aktientausches zu fusionieren. Das Unternehmen werde mit über 1,3 Millionen Mitgliedern das mit Abstand größte Online-Auktionshaus Europas werden, so die beiden Firmen. Nach der abgeschlossenen Fusion wird das Unternehmen QXL ricardo plc heißen.

An der Börse wurde die Fusionsnachricht positiv aufgenommen: Der Kurs von Ricardo sprang um über 27 Prozent nach oben, am Mittag notierte die Aktie bei rund 122 Euro. QXL verharrte in etwa auf dem Vortagesstand. Den Ricardo-Aktionären wird ein Tausch im Verhältnis von einer Ricardo-Aktie zu 42,6 QXL-Aktien angeboten – einschließlich einer Prämie von 27 Prozent des gestrigen Schlußkurses. Die Fusion hat ein Volumen von 1,1 Milliarden Euro. Angeblich soll der ehemalige Compaq-Chef Eckhard Pfeiffer Mitglied des Vorstands werden.

Mit dem Zusammengehen von QXL und Ricardo verringert sich der Kreis der großen Internet-Auktionshäuser weiter. Vor elf Monaten hatte Ebay den deutschen Web-Versteigerer Alando übernommen (ZDNet berichtete).

Kontakt:
QXL, Tel.: 040/35108530
Ricardo-Hotline, 0800/7422736

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ricardo und QXL fusionieren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *