Dreiband-Tuner als Ein-Chip-Lösung

Infineon stellt TUA 6030 für Multimedia Applikationen vor

Anlässlich der Messe Cable & Satellite Mediacast 2000 in London (15. bis 17. Mai) zeigte Infineon erstmals eine DVB-T-(COFDM)-Life-Demonstration mit dem 2-Band-IC TUA6024-2, dem TDA 6190 und dem SQC6100. Gleichzeitig kündigte die Siemens-Tochter einen Ein-Chip-Tuner-IC mit dem Namen TUA6030 an. Der neue Chip ist für den Einsatz in Set-top-Boxen, integrierten Digital-TVs sowie für Kabelmodems und Kabeltuner konzipiert.

Die Dreiband-Tuner-IC-Lösung TUA6030 ist im derzeit kleinsten verfügbaren Gehäuse (P-TSSOP38) untergebracht und bietet gegenüber Zwei-Chip-Lösungen niedrigere Materialkosten, geringeren Energiebedarf (unter 0,5 Watt) sowie die Möglichkeit eines Einsatzes für analoge als auch digitale, erd- und kabelbasierte Lösungen.

Der TUA6030 operiert auf VHF-Niedrigfrequenz, VHF-Hochfrequenz sowie UHF-Bändern und portablen Empfängern. Da der Chip für alle Applikationen wie DVB-T, ATSC, Analog PAL&NTSC oder Open Cable eingesetzt werden kann, macht er den Einsatz unterschiedlicher Tuner ICs für jedes Tuner-System überflüssig.

Zusammen mit dem Demodulator Chip SQC6100 und dem Mischer-IC TDA6190 bildet der TUA6030 eine komplette DVB-T-Frontend-Lösung.

Kontakt:
Infineon Technologies, Tel.: 01802/000404

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dreiband-Tuner als Ein-Chip-Lösung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *