Compaq präsentiert Wildfire-Server

Cluster aus 1024 Prozessoren möglich

Heute wird Compaq (Börse Frankfurt: CPQ) eine neue Server-Linie der Öffentlichkeit vorstellen. Die unter dem Codenamen „Wildfire“ gehandelten Unix-Rechner lassen sich in einem Rudel aus 32 Servern zusammenschließen – jeder mit 32 Alpha-„21264 EV67“-Prozessoren bestückt.

Die Alpha-Prozessoren sind zu viert auf einem Board angebracht und sollen zunächst jeweils mit 729 MHz getaktet sein. Zum Zusammenschluss der Chips kommen zwei Ebenen von Kommunikations-Switches zum Einsatz.

Als Betriebssysteme werden voraussichtlich sowohl Openvms als auch Tru64 zum Einsatz kommen – beide sollen sogar parallel betrieben werden können.

Bei der Präsentation will Compaq weitere Details der Systemarchitektur sowie zum Erscheinungstermin und Preis veröffentlichen.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren und Mainboards von AMD über Intel bis Cyrix bietet ein ZDNet-Special.

Kontakt:
Compaq Infoline, Tel.: 01803/3221221

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Compaq präsentiert Wildfire-Server

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *