Das Web ist eine Schleife

Adressen im Internet an vierspurigen Schnellstraßen und in Sackgassen

IBM (Börse Frankfurt: IBM), Compaq (Börse Frankfurt: CPQ) und Altavista haben eine Studie veröffentlicht, die sich mit der Aufteilung des Internet beschäftigt. Das Ergebnis: Das Web sieht aus wie eine Frack-Fliege. Demnach gibt es einen Hauptknotenpunkt und viele Verzweigungen. Die Sites, die im Zentrum ihren Sitz haben, sind stark untereinander verlinkt und können sehr gut erreicht werden.

Die Internet-Schleife
Die Internet-Schleife / Foto: IBM

Viele Sites liegen zwar in den „Außenbezirken“, sind jedoch vom Kern aus einfach zu finden. Am Rand der Schleife sitzen eine Menge Homepages, die einen reibungslosen Zugang zum Kern ermöglichen. Doch 22 Prozent der Websites fallen unter keine der drei Kategorien. Sie liegen laut Aussage der Wissenschaftler in den Randbereichen des Netzes und sind nur durch Links von „Außenbezirk“-Sites zu erreichen.

Kontakt:
IBM, Tel.: 01803/313233

Compaq Infoline, Tel.: 01803/3221221

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Das Web ist eine Schleife

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *