Zweiter Loveletter-Verdächtiger stellt sich

Kumpel von de Guzman wird wegen Gesetzeslücke wieder freigelassen

Der AMA Computer College-Absolvent Michael Buen, der im Zusammenhang mit dem Lovebug-Virus von der philippinischen Polizei gesucht worden war, hat sich den Behörden gestellt. Nach einer stundenlangen Vernehmung ist „Spyder“ aber wieder freigelassen worden. Seine Taten rechtfertigen es nach philippinischem Recht nicht, dass er in Untersuchungshaft gehalten wird.

Michael Buen ist nach Presseberichten „Spyder“, dessen Name im Quellcode des ‚ILOVEYOU‘-Wurms aufgetaucht ist. Buen soll der beste Freund von Onel de Guzman, dem zweiten Hauptverdächtigen, sein. Beide sind angeblich Teil der Hackergruppe „Grammarsoft“, deren Mitglieder alle das gleiche Computer College in Manila besuchen sollen.

ZDNet berichtet in einem laufend aktualisierten News Report zu ‚ILOVEYOU‘ über die weitere Entwicklung und stellt neben Grundlagenwissen auch Links zu Virenschutz-Anbietern bereit.

Kontakt:
Symantec, Tel.: 02102/74530
Network Associates, Tel.: 089/37070

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Zweiter Loveletter-Verdächtiger stellt sich

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *