Europäisches Xerox-Service-Center eröffnet

Firma konzentriert sich ganz auf Irland

Der Umbau von der reinen Kopiererfirma zur „digital document company“ schreitet bei Xerox weiter fort. Am Donnerstag wurde in Dundalk bei Dublin das europäische Business Support Center eröffnet. Allerdings dauerte die Festtagsstimmung nicht lange, denn die Schlagzeile vom Freitag lautete: Paul Allaire löst Rick Thoman als Xerox-Boss ab.

Noch immer ist der von der Firma angestrebte Umbau des Konzerns noch nicht ganz vollzogen. Pierre Danon, der Europa-Präsident des Unternehmens sagte: „Der Umstrukturierungsprozess ist erst zu 70 Prozent abgeschlossen.“ Das würde beinhalten, dass bis Ende des Jahres noch weitere Jobs abgebaut werden.

Zunächst aber hat Xerox Arbeitsplätze geschaffen. In Irland sind 2100 Angestellte aus 30 europäischen Nationen damit beschäftigt, die Hilferufe von Kunden mit Problemen entgegenzunehmen und zu bearbeiten. 50 Kilometer nördlich von Dublin steht ein Fertigungswerk von Xerox kurz vor der Vollendung. Dort sollen 64 Prozent des weltweit benötigten Drucker-Zubehörs wie Toner hergestellt werden. Aber auch ein Software-Entwickungscenter- und ein das europäische Finanzzentrum haben ihren Sitz in Irland.

Zur Eröffnung des Business Support Centers in Dublin verstrahlte Europa-Chef Pierre Danon Zuversicht: „Wir sind sehr stolz, dass wir die Standortfrage gegen globale Konkurrenten wie Singapur entscheiden und diesen wichtigen Konzernbereich nach Europa holen konnten.“

Kontakt:
Xerox, Tel.: 0211/9900

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Europäisches Xerox-Service-Center eröffnet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *