Lucent stellt neue Chips vor

Celxpress-Serie sorgt für höheren Datendurchsatz

Die Microelectronics Group von Lucent Technologies hat die für ATM-Applikationen (Asynchronous Transfer Mode) konzipierten Chips der „Celxpres-Serie“ vorgestellt. Zu der Produktfamilie gehört ein Baustein mit 64 Physical-Layer-Verbindungen, der über einzige digitale Linecard in einer Telefon-Vermittlungsstelle der achtfachen Anzahl Teilnehmer einen schnellen Internet-Zugang per ADSL zur Verfügung stellen kann.

Die Celxpres-Serie von Lucent besteht aus den Chips T8206, T8207 und T8208. Die Chips sind für den Einsatz in verschiedenen Arten von Geräten konzipiert, darunter Digital Subscriber Line Access Multiplexer (DSLAMs), drahtlose Basisstationen, Zugangs-Konzentratoren und Multiservice-fähige Zugangsplattformen.

Dabei sind die Bausteine ausreichend flexibel für die Kombination mit einer Vielzahl von DSL-Diensten wie z.B. Full Rate und Lite ADSL, Symmetrical DSL, High-Speed DSL (HDSL und HDSL-2) und Very High Speed DSL (VDSL).

?Die Chips beseitigen einen kritischen Engpass in der Line Card und ermöglichen einer wesentlich größeren Zahl von Haushalten den Zugang zu einer Vielzahl unterschiedlicher Dienste, zu denen auch der schnelle Internet-Zugang gehört?, erklärte der Lucent-Manager Charles Louisson.

Einzeln eingesetzt, unterstützen die Lucent-Chips Bus-Datenraten bis zu zwei GBit/s. Bei paarweiser Installation ist der doppelte Durchsatz möglich. Um den Anbietern von Internet- und Telefon-Diensten eine Maximierung ihrer Einnahmen zu ermöglichen, bietet der Chip außerdem die Möglichkeit, eine Priorisierung der den Kunden zur Verfügung gestellten Sprach-, Daten- und Videodienste vorzunehmen.
Kontakt:
Lucent Call-Center, Tel.: 0044118 /9324299

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Lucent stellt neue Chips vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *