Dreamcast wird zum Telefon

In Japan ab August Internet-Telefonie über die Konsole

Telefonieren mit der Dreamcast soll bereits im August in Japan möglich sein. Sega und das US-Telefonunternehmen Innomedia haben ein Joint-venture gegründet, das Internet-Telefonie über die Spielekonsole möglich machen soll.

Telefonate sollen dadurch um bis zu 50 Prozent im Preis gedrückt werden. Innomedia und die Sega-Tochter Isao rechnen damit, dass jeder zehnte Dreamcast-User den neuen Service nutzen wird.

In Amerika wurden nach Angaben des Unternehmen bisher zwei Millionen Dreamcasts verkauft. Dort plant Sega, die Konsole ab Herbst kostenlos abzugeben, die User dafür aber an einen Internet-Service zu binden, der mit monatlich 21,95 Dollar zu Buche schlägt (ZDNet berichtete). Für die „nähere Zukunft“ ist nach Angaben von Sega-Sprecher Markus Malti ein ähnliches Modell in Deutschland nicht geplant.

Kontakt:
Sega, Tel.: 0211/563450

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dreamcast wird zum Telefon

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *