‚ILOVEYOU‘-Verdächtiger gefasst

Polizei führt 30-jährigen Philippino ab

Beamte des Philippine National Bureau of Investigation (NBI) haben im Fall des ‚ILOVEYOU‘-Virus einen Verdächtigen verhaftet. Der 30-jährige Romel Lamores wird beschuldigt, den verhängnisvollen Virus vergangenen Donnerstag auf die Computer-Netze der Welt losgelassen zu haben.

Der Angestellte der China Bank wurde in seinem Haus in der Zamora Street, in Pandacan, einem Vorort von Manila, festgenommen. Seine Nachbarin, Julie Villuaneva sagte, Lamores sei ein Einzelgänger.

Die Polizisten haben 17 Gegenstände beschlagnahmt, darunter ist allerdings kein Computer. Die Beamten fürchten, dass die wichtigsten Beweismittel vernichtet wurden, weil der internationale Medienrummel den Täter aufgeschreckt haben könnte.

Zunächst hatten die philippinischen Behörden eine 23-jährige Studentin als Hauptverdächtige benannt. Unklar ist momentan noch, ob diese Vermutung eine falsche Fährte war oder ob der jetzt Verhaftete den PC der Frau für seine Tat benutzt hat.

ZDNet berichtet in einem laufend aktualisierten News Report zu ‚ILOVEYOU‘ über die weitere Entwicklung und stellt neben Grundlagenwissen auch Links zu Virenschutz-Anbietern bereit.

Kontakt:
Symantec, Tel.: 02102/74530
Network Associates, Tel.: 089/37070

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu ‚ILOVEYOU‘-Verdächtiger gefasst

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *