Mini-Linux-Rechner im Scheckkartenformat

Smartdata präsentiert Smartcard mit µClinux

Die Schweizer Firma Smartdata (www.smartdata.ch) hat einen Embedded-Linux-Rechner in der Größe einer Kreditkarte vorgestellt. Die Chipkarte aus der Eidgenossenschaft trägt den Namen „µ-computer Chipslice“.

Wie der Name schon vermuten lässt, läuft der Mini-Rechner mit µClinux. Gedacht ist er für den Einsatz in mobilen Zusatzgeräten wie PDAs, mobilen Webservern und tragbaren Minicomputern. Nach Angaben von Smartdata-Chef Jean-Pierre Buffet hat sein Unternehmen damit die „weltweit erste Smartcard auf Linux-Basis“ hergestellt. Bisherige Chipkarten basierten auf proprietären Systemen.

Die 86 auf 54 Millimeter kleine Karte verfügt über einen 16 MHz Dragonball Microcontroller, vier MByte Flash und zwei MByte SRAM und verfügt über RS232, USB und SPI-Schnittstellen.

Grundlagen und alles Wissenswerte zum Ein- und Umstieg vermittelt das große ZDNet-Special zum Thema Linux, das ständig aktualisiert wird.

Experten beantworten darin technische Fragen jeder Art und helfen mit Ratschlägen zu Installation und Betrieb weiter. Sowohl Einsteiger als auch versierte Linux-Nutzer haben im ZDNet-Linux-Diskussionsforum Gelegenheit zum Informationsaustausch mit Gleichgesinnten.

Kontakt:
Smartdata, Tel.: 004127/723 12 25

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mini-Linux-Rechner im Scheckkartenformat

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *