Microsoft will biometrische Erkennung einbauen

Einloggen via Iris-Scan

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) will in kommenden Versionen seiner Betriebssysteme die Unterstützung für biometrische Erkennungssysteme wie Fingerabdruck-Leser und Iris-Scanner einbauen. Das ist die Quintessenz eines Abkommens der Software-Firma mit dem Sicherheitsexperten I/O Software.

Bei Microsoft will noch niemand sagen, wie lange es dauern wird, bis die ersten Produkte auf den Markt kommen. Allerdings gibt es bereits eine Bank, die die Technologie als Prototyp testet. Das Unternehmen aus Redmond will sowohl die Consumer- als auch die Geschäftskunden-Version von Betriebssystemen mit der Erkennung ausstatten.

Microsoft will nicht nur das ganz normale Einloggen erleichtern, sondern auch E-Commerce mit den biometrischen Erkennungsmerkmalen sicherer machen.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft will biometrische Erkennung einbauen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *