MP3.com verurteilt

Gericht: Urheberrechte verletzt / Aktie im freien Fall

Ein Bundesrichter in New York hat den Online-Musikhändler MP3 für schuldig befunden, Urheberrechte durch die Bereitstellung von Musik im Internet verletzt zu haben. MP3, so der Richter, müsse für seine Vergehen haften. Nach dem Urteil sank die Aktie des Unternehmens am Freitag um 40 Prozent.

Der Richter will in zwei Wochen seine Urteilsbegründung vorlegen. Erst dann kann das volle Ausmaß dieser Entscheidung übersehen werden. Im Januar hatten Time Warner, Sony, Seagram, Universal Music, BMG und weitere Musikunternehmen MP3.com wegen Urheberrechtsverletzungen verklagt (ZDNet berichtete).

MP3.com-Chef Michael Robertson will Berufung gegen das Urteil einlegen. Wenn MP3.com rechtskräftig wegen Urheberrechtsverletzungen verurteilt wird, könnten Forderungen nach Schadenersatz in Höhe von bis zu 240 Milliarden Dollar auf die Firma zukommen.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MP3.com verurteilt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *