Intel baut 0,18 Mikrometer Flash-Chips

Verwendung in Mobiltelefonen

Intel (Börse Frankfurt: INL) bietet jetzt erste Prototypen von Flashspeichern für mobile Kommunikations-Geräte an, die auf dem neuen 0,18 Mikrometer-Herstellungsverfahren basieren. Diese Umstellung erfolgt zuerst bei den Advanced und Boot Block-Speicher. Die neue Technologie bringt eine höhere Dichte (64 MBit), eine kleinere Die, verbesserte Leistung und geringere Produktionskosten.

Der Flash-Speicher beinhaltet die Intel Flash Data Integrator (IFDI) Software, die benutzerdefinierten Code und unterschiedliche Datengrößen beinhaltet. Die Hardware muss bei wechselnden Anforderungen des Systems nicht verändert werden.

Nach Aussagen der der Semiconductor Industry Association (SIA) wuchs der Bedarf an Flash-Speicher im Jahr 1999 um 63 Prozent auf 4,1 Milliarden Dollar, Schätzungen erwarten ein Wachstum um 34 Prozent auf 5,5 Milliarden Dollar im Jahr 2000 und um 20 Prozent auf 6,6 Milliarden Dollar im Jahr 2001.

Kontakt:
Intel, Tel.: 089/991430

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel baut 0,18 Mikrometer Flash-Chips

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *