Microsoft lässt BSI Quellcode einsehen

Source von Windows 2000 soll offengelegt werden

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (www.bsi.de) erhält nach Informationen des Nachrichtenmagazins „Focus“ Einblick in den Quellcode von Windows 2000.

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) wolle aber verhindern, dass auch in anderen Fällen die geheimen Programmbestandteile zur Überprüfung bereit gestellt werden, heißt es laut dem Magazin in der Bundesverwaltung.

Zuletzt waren im März Gerüchte über eine Offenlegung des Quellcode aufgekommen. Damals hatte es geheißen, Microsoft wolle so einen Kompromiss im Kartellrechtsverfahren erreichen. Inzwischen ist der Konzern verurteilt, das Strafmaß steht noch aus.

Zum Kartellrechtsverfahren gegen Microsoft hat ZDNet ein Diskussionsforum eingerichtet, in dem Befürworter und Gegner des Prozesses debattieren können. Ein Spezial zum Prozess und den Folgen finden Sie unter „Der Microsoft-Prozess – das Urteil und die Folgen„.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft lässt BSI Quellcode einsehen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *