Chinesischer Wurm schlängelt sich durchs Netz

Microsoft bietet Virenschutz

Das Kapersky Lab hat bereits vor einem Monat einen Internet-Wurm namens „I-Worm.Unicle“ ausfindig gemacht. Der aus China stammende Virus verbreite sich nun „epidemieartig“ – allerdings nur auf Rechnern mit der chinesischen Version von Windows. Kapersky führt allerdings an, bald werde es Varianten auch für andere Windows-Versionen geben.

Besonders gemein: Der Virus soll sich alleine durch das Öffnen einer Mail auf den Rechner kopieren. Der Wurm kommt zum User als HTML-Mitteilung mit einem Javascript-Programm. Dieses führt sich automatisch mit dem Öffnen der Nachricht aus. Eigentlich sind Rechner vor dem Zugriff durch Inhalte in Mails geschützt – der Wurm nutzt jedoch ein als „Scriptlet.Typelib“ bekanntes Sicherheitsloch im Client.

„Wir raten den Anwendern dringend, ihre Antivirenprogramme auf den neusten Stand zu bringen und den Patch für den Internet Explorer zu installieren“, erklärte Firmenboss Eugene Kaspersky. Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) hat den besagten Patch gegen das „Scriptlet.Typelib“-Sicherheitsloch im Explorer unter support.microsoft.com/… zum Download bereitgestellt.

Das Kapersky Lab bietet sein Antiviral Toolkit Pro (AVP), das gegen mögliche außerchinesische Nachkommen von I-Worm.Unicle schützt, unter www.kasperskylabs.com an. Schon die kostenlose Demoversion soll Rechner sicher machen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Chinesischer Wurm schlängelt sich durchs Netz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *