Intel verzichtet auf CPU-ID

Keine Kennzeichnung von zukünftigen Prozessoren

Intel (Börse Frankfurt: INL) wird in Zukunft darauf verzichten, seine Prozessoren mit einer Identifikationsnummer auszustatten. „Wir haben diese Entscheidung Anfang des Jahres getroffen,“ sagte Intel-Sprecher George Alfs.

Intel begründete den Schritt mit den schnellen Fortschritten bei den digitalen Signaturen. „Vieles von dem, was wir mit der Chip-ID erreichen wollten – Authentifizierung für das E-Commerce, sicheres Netzwerk-Management und geschützte E-Mails – kann man jetzt mit digitalen Signaturen regeln.“

Intel hat allerdings auf seinem aktuellen Chipset einen Zufalls-Nummerngenerator eingebaut, der die Verschlüsselung von Software auf dem PC verbessern soll. „Das werden wir beibehalten“, sagte Alfs.

Kontakt:
Intel, Tel.: 089/9914303

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel verzichtet auf CPU-ID

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *