Gates stellt Whistler vor

Bill Gates und andere hochrangige Manager von Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) haben auf der Windows Hardware Engineering Conference (Winhec) den Windows 2000-Nachfolger mit dem Codenamen Whistler offiziell vorgestellt. Dies war offenbar unumgänglich, nachdem bereits zweimal Alphaversionen des Betriebssystems ins Netz gestellt worden waren (ZDNet berichtete).

Während einer Rede von Bill Gates stellte der Chef der Windows Hardware Platforms Division, David Williams, das Konzept des neuen OS vor. Zentraler Bestandteil wird demnach die Web-ähnliche “Personal Start Page” sein. Diese sieht aus wie ein Browserfenster und zeigt Icons, die am Server angemeldete User symbolisieren.

Whistler wird vollständig auf dem NT-Kernel basieren und eine Marscore.dll enthalten. Das Vorhandensein der Dynamic Link Library deutet auf den Einsatz der neuen Mars-Technologie hin: dies ist eine neuartige Benutzeroberfläche, die eigentlich zuerst bei MSN zum Einsatz kommen sollte.

Microsoft hat die Markteinführung von Whistler bisher für den März 2001 angepeilt.

Über technische Details von Windows 2000 und den aktuellen Stand der Entwicklung konkurrierender Betriebssysteme informiert ein umfangreiches ZDNet-Special.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gates stellt Whistler vor

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *